1979 – Unternehmensgründung durch Alfred Eipeldauer
1997 – Errichtung des eigenen Bürogebäudes, 2500 Baden, Erzherzog Wilhelmring 6
1999 – Gründung einer GmbH unter Einbringung des Einzelunternehmens
2000 – 25% der Gesellschaftsanteile werden an den langjährigen Mitarbeiter Helmut Polak abgetreten
………………75% verblieben bei Alfred Eipeldauer. Namensänderung auf TB Eipeldauer + Partner GmbH
2007 – Die langjährigen Mitarbeiter Frank Hoch, Franz Brandstätter und Jürgen Ehrenhofer werden
………………Mitgesellschafter in der GmbH

ES BEGANN MIT DER WIENER UNO-CITY

Das erste Projekt, und unmittelbarer Anlaß für die Firmengründung, war die Mitarbeit an der Ausführungsplanung der Wiener Uno-City (Vienna International Center). Danach waren für mehrere Jahre Projekte der öffentlichen Hand (Schul-, Universitäts-, Verwaltungs-, Krankenhausbauten) und Industrieprojekte, Elektro und MSR-Technik für Wasserversorgung, Kläranlagen, Flughäfen Hauptbetätigungsfeld des Büros.

QUALITÄTSARBEIT

Durch die dort gesammelten Erfahrungen und den erworbenen Ruf Qualitätsarbeit zu liefern, kam es 1989 zum Großauftrag für das Universitätsprojekt „Universitätszentrum Althanstraße BA II“ (Wien) und 1992 zum Großauftrag für einen Teil des Universitätsprojektes „Veterinärmedizinische Universität“ (Wien) und damit zum Aufstieg in die Oberliga der Ingenieurbüros.

AUFTRAGGEBER

Heute sind unsere größten Auftraggeber Bauträger mit privat finanzierten Großprojekten, Großunternehmen wie Flughafen Wien, T-Mobile, T-Systems, mobilkom austria, Do & Co und Austrian Airlines und nach wie vor die öffentliche Hand, hier vor allem die ÖBB, die Bundes Immobiliengesellschaft mit zahlreichen Schul- und Universitätsprojekten, die Gemeinde Wien mit Schulprojekten und das Land NÖ mit Gesundheits- und Sozialprojekten.

UNTERNEHMENSETHIK (COMPLIANCE)

– Wir halten die geltenden gesetzlichen Bestimmungen ein.
– Wir gehen respektvoll und ehrlich mit unseren Kollegen um.
– Wir gehen respektvoll und ehrlich mit unseren Geschäftspartnern um.
– Wir gehen verantwortlich mit Geschenken um.
– Wir vermeiden Interessenskonflikte durch Nebentätigkeiten, Kapitalbeteiligungen oder persönlichen Beziehungen.
– Die Geschäftsleitung fördert die persönliche und fachliche Entwicklung aller Mitarbeiter.
– Die Geschäftsleitung bekennt sich zur Vorbildfunktion.