Stickmaschine

BLINDEN- UND SEHBEHINDERTEN- FÖRDERUNGSWERK GMBH

Zu unserem ökologischen Gedanken, welchen wir mit unserer PV Anlage und der E-Mobilität umsetzen, ist uns auch der soziale Aspekt sehr wichtig.

Es ist uns ein Anliegen, dass Personen mit Handicap in die Arbeitswelt integriert werden können. Daher unterstützen wir mit unseren Bestellungen von Bedarfsmaterial, wie z.B. Baumwolltaschen, die mit unserem Logo bestickt werden, derartige Einrichtungen. Die Anfertigung der Baumwolltaschen werden von den fleißigen Mitarbeiter/Innen der Blinden- und Sehbehindertenförderungswerk GmbH vorgenommen.

Ebenso werden unsere Mitarbeitergeschenke, Microfasertücher fürs Auto, etc. mit unserem Logo bedruckt.

CIMG1675 CIMG1674


Pension Johanna_1

WOHLVERDIENTER RUHESTAND

Wir durften mit Ende Jänner unsere Büroperle (Johanna Perischa), welche immer ein offenes Ohr für alle unserer Belange hatte, in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden.

Pension_Johanna_2Pension_Johanna_3 Pension_Johanna_4

 

Unsere Johanna hat uns auch zu ihrem Fest mit köstlichen selbstgebackenen Süßigkeiten verwöhnt

Pension_Johanna_5


GF (3er)

GENERATIONSWECHSEL IN DER GESCHÄFTSLEITUNG

wie seit langer Zeit geplant übergab Alfred Eipeldauer Ende Oktober 2018 die Geschäftsführung an Frank Hoch und Jürgen Ehrenhofer. Zusätzlich wurde Franz Brandstätter die Prokura erteilt.

Alfred Eipeldauer bleibt dem Büro und seinen Mitarbeitern weiterhin verbunden und wird uns mit seiner langjährigen Erfahrung als handlungsbevollmächtigter Konsulent zur Seite stehen. Selbstverständlich steht er auch unseren Geschäftspartnern weiterhin als Ansprechperson zur Verfügung


BIM-Grafik

BIM (BUILDING INFORMATION MODELING)

BIM steht für Building Information Modeling (zu Deutsch „Gebäudedatenmodellierung“ oder „Bauwerksdatenmodellierung“) und ist eine interdisziplinäre und vernetzte Arbeitsweise, die den Planungs-, Bau- und Betriebsprozess effizient und transparent macht.

Wichtig!   BIM ist „nicht nur“ 3D bzw. Revit!

Dabei wird ein digitales Modell mit parametrischen Bauteilen in einer für BIM ausgelegten Planungssoftware, wie beispielsweise Autodesk Revit, erstellt. Alle für den Planungsprozess relevanten Daten werden in diesem Zentralen, parametrischen Gebäudemodell gesammelt, aufgearbeitet, analysiert und mit allen Planungspartnern kommuniziert.

Dadurch entsteht das Projekt zu allererst als digitaler Prototyp; eine einzig und allein ausschlaggebende Quelle sämtlicher Projektinformation. Das Projekt kann in Bezug auf Kundenwünsche, Gebäude-Effizienz, kosten, Planungsalternativen und Baufehler überprüft werden, bevor mit dem Bau begonnen wird. Alle Projektbeteiligten profitieren von dieser zentralen Datenbank und durchgängigen Kommunikationsmethode.

Teure Nacharbeiten und daraus resultierende Verzögerungen auf der Baustelle können so reduziert werden.

BIM-Grafik_03

 

Warum BIM?

Bauprojekte und die damit verbundenen Planungs- und Projektmanagement-Prozesse sind heute komplexer und arbeitsaufwändiger als je zuvor. Im Fokus von Planern und Bauherren stehen mehr denn je Durchgängigkeit und Transparenz. Es kann zu schwerwiegenden Mängeln und Bauverzögerungen führen, wenn inadäquate Prozesse angewandt werden, wie auch aktuelle Projekte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigen.

Ein typisches Bauvorhaben bringt laut Drees und Sommer geschätzte 37 % an Materialverschwendung mit sich. Annähernd 27 % aller Projekte leiden unter Planungsfehlern und geschätzte 45 % unter Baumängeln. Die Behebung dieser Mängel vor Ort hat zur Folge, dass 30 % aller Bauvorhaben verspätet und zu höheren Kosten als veranschlagt fertiggestellt werden.

BIM-basierte Planungs- und Ausführungsprozesse verbessern die Planungsqualität und reduzieren das Projektrisiko immens, weil sie konsequent auf eine frühzeitige Entwurfsoptimierung, die automatische Aufdeckung von Planungswidersprüchen (Kollisionserkennung), den Abgleich mit baurechtlichen Bestimmungen, eine synchronisierte Planung, eine verbesserte Kommunikation und die Etablierung schneller und effizienter digitaler Prozesse setzen.

Die BIM-Methode eignet sich nicht nur für Großprojekte und große Planungsbüros/ Generalunternehmer.

BIM-Grafik_02

Zusammengefasst: Warum BIM?

Verbessert die Planungsqualität

Reduziert das Projektrisiko

Frühzeitige Entwurfsoptimierung

Aufdeckung von Planungswiedersprüchen (Kollisionserkennung)

Synchronisierte Planung

Verbesserte Kommunikation


bewegte MA im Buero

OFFENE STELLE:

Wir  suchen eine(n) Mitarbeiter(in) mit oder ohne Berufserfahrung zur Verstärkung unseres Teams als

 

CAD-Techniker/In

Ihre Aufgaben sind:

  • Erstellen von Plänen und Listen, Durchführen von Berechnungen, Durchführen von Abstimmungen, wie z.B:Stark- und Schwachstrom – Auslass- und Schemaplänen 2D mit AutoCad
  • Stark- und Schwachstrom – Auslass- und Trassierungsplänen 3D in BIM Standard mit Revit
  • Abstimmen und Umsetzen von Ausführungsdetails und Planungsvorgaben auf CAD
  • Listen und Pläne für Elektro- und EDV- Verteiler anhand der vorliegenden Elektroplanung
  • Kabelberechnungen (Simaris), Lichtberechnungen (Dialux)
  • Mengenermittlungen, Stücklisten, etc.

Ihr Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene technische Ausbildung Elektrotechnik (HTL)
  • Sehr gute CAD Kenntnisse
  • Eigenverantwortung und Selbstständigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Lösungsorientiertes Denken
  • Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Belastbarkeit
  • Präsenz- oder Zivildienst sollte abgeleistet sein

Wir bieten:

  • Zukunftssichere Anstellung bei einem renommierten Unternehmen
  • herausfordernde, eigenverantwortliche Tätigkeit
  • sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Gehalt für Berufseinsteiger: Mindestgehalt brutto gemäß KV Stufe 3 zuzüglich gesetzlicher Zulagen und Diäten sowie diverser freiwilliger Zusatzleistungen (z.B. Zuschuss für Mittagessen,..)
  • Bewerbern mit Erfahrung und Qualifikation wird ein entsprechend höheres Gehalt geboten

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit ausführlichem Lebenslauf + Foto, diese senden Sie bitte an: office@eipeldauer.com


Seite 1 von 2 >>>